LoadFox beim Karriere-Meet-up für Frauen: „Gemischte Teams treffen bessere Entscheidungen“

München – In deutschen Start-ups besteht die Belegschaft im Schnitt aus 73 Prozent Männern. Das geht aus dem letzten Bitkom Start-up Report hervor. In der Logistikbranche weltweit liegt der Männeranteil sogar bei über 79 Prozent. Beim Münchner Tech-Start-up LoadFox herrscht dagegen ein ausgeglichenes Geschlechterverhältnis, das Unternehmen unterstützt aktiv den Einstieg von Frauen und Männern in die Logistik- und Techbranche. Auf der Münchner Karrieremesse herCAREER teilt die LoadFox-Leiterin für CRM und Prozesse, Katharina Reimann, ihr Wissen und ihre Erfahrungen mit Absolventinnen, Frauen in Fach- und Führungspositionen und Existenzgründerinnen. Als Teil des Managements in einem Tech-Start-up in der Logistik-Branche treibt sie tagtäglich Themen wie Digitalisierung, Diversity und Enthusiastic Sales voran.

„Ich war mir zu Beginn meiner Karriere nicht bewusst, dass es nennenswerte Unterschiede zwischen Mann und Frau im Job gibt. Selbst wenn, schon gar nicht, dass diese von Nachteil wären. Also habe ich auch nicht danach gehandelt, sondern einfach meine Begeisterung für meine Aufgaben geteilt und andere ‚angesteckt‘“, erklärt Katharina Reimann ihr Erfolgsgeheimnis. Bei LoadFox ist Reimann für die Teams im täglichen Umgang mit dem Kunden sowie Business Intelligence zuständig. Die sogenannte Mitfahrzentrale für Fracht bietet Logistikkunden die Möglichkeit über eine Plattform Laderaum- und Frachtkapazitäten zu teilen und somit der Laderaumverknappung und dem Fahrermangel zu begegnen.

„Wir sind der Auffassung, gemischte Teams treffen bessere Entscheidungen. Deshalb freuen wir uns hier ein positives Signal zu setzen, das Frauen aufzeigt, welche Jobchancen es in der Logistikwelt und in eher technischen Berufen für sie gibt. Einstellungen und Beförderungen von Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen basieren bei uns alleine auf Grundlage der jeweiligen Kompetenz“, sagt Geschäftsführer Sebastian Sorger und gibt dafür auch ein Paradebeispiel. „Unsere erste Mitarbeiterin Defne Öztok war zuvor selbst Chefin einer Spedition und unterstützt nun unsere Kunden auf unserer Plattform erfolgreich zu sein, jeder schätzt ihre Praxiserfahrung und Expertise.“

Bei LoadFox besteht die Hälfte der Belegschaft aus Frauen, was was in der Logistikbranche bisher eher selten vorkommt. Über die mögliche Scheu sich den eher von Männern besetzten Themen Logistik und Technik zu nähern, sprach Katharina Reimann auch auf der Bits & Pretzels in München, wo sie den Themen-Tisch „Women in Tech-Logistics“ initiierte, um den Austausch innerhalb der Branche zu fördern. „Frauen sind leider immer noch eine ‚Seltenheit‘‚ in der Logistik,“ sagt auch Lea Schmidt, zuständig für Marketing & PR beim Start-up Smartlane und Teilnehmerin des Themen-Tisches. „Das fing bei mir schon im Studium an und hat sich im Beruf fortgesetzt. Ich selbst sehe es für mich als positive Herausforderung an, an der man sowohl fachlich als auch menschlich nur wachsen kann. Daher finde ich auch einen Austausch untereinander sehr hilfreich und wichtig. Es lohnt sich, denn es gibt meiner Meinung nach keine spannendere Branche als die Logistikbranche.“

Einen Einblick in die Arbeitswelt bei LoadFox erhalten interessierte Frauen und Männer vom 11.-12.10.2018 auf der herCAREER in München.