Auch am zweiten Tag des technischen Kongresses hätte man sich wieder zweiteilen müssen: Denn eine Session beleuchtete den Welthandel, der mit Brexit und dem Handelsstreit zwischen den USA und China durchaus seine Herausforderungen hat. Dazu kam das Thema „Connected Technologies“ und Patente. Hier ging es darum, ob die Durchsetzung des Unterlassungsanspruchs als nicht gerechtfertigte Härte gewertet werden muss – ein Thema, das Uwe Wiesner von Volkswagen leidenschaftlich diskutierte. Die zweite Session widmete sich derweil dem Nutzfahrzeug: Auch dort findet derzeit ein Paradigmenwechsel statt, die Elektrifizierung schreitet voran und der Lkw könnte künftig auch als geteilte Ressource gesehen werden – was laut Sebastian Sorger von Loadfox durchaus ein Ansatz für eine fragmentierte Branche sein könnte, die mit Fahrermangel und dünnen Margen kämpft. Foto: G. Soller

Hier weiterlesen