Keine Technologie wird derzeit so intensiv und kontrovers diskutiert wie Künstliche Intelligenz (KI). Dieser Ansatz erschließt rapide immer neue Anwendungsfelder – auch und vor allem in der Logistik. Professor Michael ten Hompel, geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer Instituts für Materialfluss und Logistik (IML), sieht die Branche als Vorreiter: »Die KI kann das Undenkbare denken und sehr große Datenmengen verarbeiten, Muster erkennen und dergleichen. Ein schönes Beispiel dafür ist Schach, aber auch die Logistik ist komplett ‚algorithmierbar‘ und die Potenziale für den Einsatz von KI in der Logistik sind riesig. Die Logistik wird die erste Branche sein, in der sich KI-Verfahren massenhaft durchsetzen werden, da sie weiterhelfen können, Effizienzgewinne zu erzielen.«

Ein Einsatzgebiet von KI stellte Sebastian Sorger, Geschäftsführer und CEO von LoadFox, vor. Das mit einem Marktplatz für den Spotmarkt gestartete Unternehmen entwickelt aktuell ein System zur Erstellung von Dispositionsplänen für ganze Lkw-Flotten.

Zum Artikel